Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.

Datenschutzerklärung Akzeptieren

  • Aktuelles

    In der aktuellen Corona-Krise sind nicht nur wir hier in Deutschland betroffen.
    Auch in Nepal wurden drastische Maßnahmen getroffen. Die  Ausgangssperre ist zwar inzwischen aufgehoben, aber das Leben in Bhaktapur steht immer noch nahezu still.
    Der Corona Lock Down bedroht die Existenz vieler Familien in Nepal.

    Die mit Unterstützung der österreichischen Hilfsorganisation Chayya, Obfrau Sabine Klotz beschaffte Schutzausrüstung ist inzwischen in Bhaktapur angekommen. Unser Partner Arunodaya Prajapati hat die 100 Sets an drei Krankenhäuser in Bhaktapur verteilt.

    Zusätzlich konnten wir inzwischen über 200 Essenspakete (Ein Paket enthält 10 kg Reis, 2 kg Dhal (Linsen), 1 Liter Öl, 1 kg Zucker und 1 kg Salz) in Bhaktapur an bedürftige Familien verteilen.

    Wir hoffen, dass unser kleiner Beitrag hilft Leben zu retten.

    Gemeinsam sind wir stark – so die Devise.
    Danke an alle Sponsoren, dass sie Bhaktapur auch in der Krise nicht vergessen.

  • Wer sind wir?
    Grundbild-Wiederaufbau-Bhaktapur_700x330

    Einige der ehemaligen Mitarbeiter des Bhaktapur Development Projekts (BDP) möchten sich aktiv am Wiederaufbau engagieren und haben zusammen mit Nepalfreunden den Verein Wiederaufbau Bhaktapur e.V. gegründet.

    Das schwere Erdbeben vom 25. April und schwere Nachbeben haben in Nepal unglaubliche Zerstörungen und Schäden hinterlassen.
    Mehr als 8700 Menschen wurden getötet, unzählige schwer verletzt, die Menschen sind traumatisiert, Häuser zerstört oder unbewohnbar, Farmland liegt brach.
    Im Altstadtbereich der historischen Weltkulturerbe-stadt Bhaktapur sind nach ersten Schätzungen 70% aller Wohnhäuser zerstört oder so schwer beschädigt, dass sie unbewohnbar sind. Die Trinkwasserversorgung ist in vielen Teilen der Altstadt nicht mehr vorhanden.
    Dramatisch ist aber auch die wirtschaftliche Situation in Bhaktapur. Der Tourismus als wichtigste Einnahmequelle ist nahezu vollständig zum Erliegen gekommen, die meisten Läden und Betriebe sind zerstört oder auf Grund schwerer Schäden geschlossen. Diese Menschen haben nicht nur ihr Hab und Gut verloren, sie stehen nun auch noch ohne Arbeit und Einkommen da.
    Von den 172 Tempelanlagen und Kulturdenkmalen der UNESCO Liste sind mehr als die Hälfte zerstört oder schwer beschädigt. Bemerkenswert aber wenig tröstlich ist, dass alle in den 1970er Jahren vom BDP restaurierten Tempel und Anlagen dem Beben stand  gehalten haben.

  • Vorrangige Ziele des Vereines:

    Vorrangige Vereinsziele sind:

    • Verbesserung der Versorgung mit sauberem Trinkwasser und Verbesserung der Hygienesituation
    • Mithilfe beim Wiederaufbau in erdbebensicherer Bauweise
    • Mithilfe bei der Erneuerung und Anpassung des Stadtentwicklungsplanes

    Die ehemaligen Mitarbeiter des BDP können durch ihre langjährige Erfahrung und fundierte Ortskenntnis garantieren, dass Spendengelder direkt, effektiv, sinnvoll und auch nachweisbar eingesetzt werden. Mit der Rabindra Puri Foundation, Bhaktapur hat der Verein einen kompetenten Partner vor Ort gewinnen können.

    Da wir ein kleiner Verein sind und deshalb keine Verwaltungs- und Personalkosten haben, fließen Ihre Spenden zu 100 Prozent in die Projekte in Nepal.

    Aufgrund seiner Aktivitäten gemäß der Satzung, wurde der Verein vom Finanzamt Weiden i.d.Opf. als gemeinnützig anerkannt. Eingetragen ist Wiederaufbau Bhaktapur Nepal e.V. im Vereinsregister beim Amtsgericht Weiden i.d.Opf. unter VR 200409.

    Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit für die notleidenden Menschen in Nepal.  Alle unsere Bemühungen sind jedoch nur möglich durch Ihre Spende. Deshalb hier nochmals herzlichen Dank an alle Spender!

  • Wo ist eigentlich Bhaktapur?

    Bhaktapur (Stadt der Frommen) ist neben Kathmandu und Lalitpur mit über 81.000 Einwohnern die dritte und kleinste der Königsstädte des Kathmandutals in Nepal.

    Bhaktapur liegt am Fluss Hanumante Khola und wie Kathmandu an einer alten Handelsroute nach Tibet, was für den Reichtum der Stadt verantwortlich war. Das Bild der Stadt wird bestimmt von der Landwirtschaft, der Töpferkunst und besonders von einer lebendigen traditionellen Musikerszene. Wegen seiner über 150 Musik- und 100 Kulturgruppen wird Bhaktapur als Hauptstadt der darstellenden Künste Nepals bezeichnet. Die Einwohner von Bhaktapur gehören ethnisch zu den Newar und zeichnen sich durch einen hohen Anteil von 60 Prozent an Bauern der Jyapu-Kaste aus. Die Bewohner sind zu fast 90 Prozent Hindus und zu zehn Prozent Buddhisten. Vom 14. Jahrhundert bis zur zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts war Bhaktapur Hauptstadt des Malla-Reiches. Aus dieser Zeit stammen viele der 172 Tempelanlagen, der 32 künstlichen Teiche und der mit Holzreliefs verzierten Wohnhäuser. Zwar verursachte ein großes Erdbeben 1934 viele Schäden an den Gebäuden, doch konnten diese wieder so instand gesetzt werden, dass Bhaktapurs architektonisches Erbe bereits seit 1979 auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes steht. Aufgrund des Erdbebens vom 25. April 2015 starben in der Altstadt etwa 200 Menschen beim Einsturz vieler kleinerer Gebäude und zweier großer Tempel auf dem zentralen Thaumadi Tole.
    Bei der Volkszählung 2011 hatte die Stadt Bhaktapur 81.748 Einwohner.
    Zum Vergleich: die berühmte "Wagnerstadt" Bayreuth hat etwa 73.000 Einwohnen.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bhaktapur

    WoIstBhaktapur
  • Der Film

    Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende:

     

    2. Rettung Deutsch

    In der aktuellen Corona-Krise sind nicht nur wir hier in Deutschland betroffen.
    Auch in Nepal wurden inzwischen drastische Maßnahmen getroffen. Nepal hat eine Ausgangssperre angeordnet. Das Leben in der Stadt Bhaktapur steht nahezu still.

    Die Corona-Krise erlaubt uns leider aktuell nicht, die Projekte unseres Vereins  vor Ort zu betreuen.

    Wir haben uns daher entschlossen, den Dokumentarfilm "Die zweite Rettung von Bhaktapur" von Robert Neuber frei und in voller Länge online zu stellen. Der Film zeigt einen Einblick in unsere Arbeit in Bhaktapur. 

    In Gedanken sind wir bei unseren Freunden und Kollegen in und um Bhaktapur
    und wünschen ihnen viel Kraft für die kommende Zeit.

  • Veranstaltungen

     

    “Zur Zeit keine geplante Veranstaltung” 

facebook-finden